Termine

Dez
27
Mi
SOKO Wismar – In Versuchung @ ZDF
Dez 27 um 18:00 – 19:00
Jan
13
Sa
DER MANN IN MIR – muss der sein oder kann der weg? @ Hamburg "Das Schiff"
Jan 13 um 19:30 – 21:45

manninmir_Flyer_web

Musik.Kabarett

„…herrlich hyperventilierend,
…ganz zart und dann plötzlich lautstark schräg,
… mit wenigen Kunstgriffen parodiert sie
gestenreich rasant Prototypen.“
(Rheinische Post)

“Gesangliche Vielfalt, musikalische Klasse und intelligent gemachtes Kabarett. Dabei zeigt sich die exzellente, wandlungsfähige Akteurin bissig wie selbstironisch.” (Ruhrnachrichten)

“Charmant entrückt. Fast schon gespenstisch präzise.” (Bonner General-Anzeiger)

In ihrem ersten Solo mit zwei Herren stellt sich Anna Schäfer den entscheidenden Lebensfragen: Wie nennt man eine männliche Politesse? Warum kommen Jungs zehn Mal öfter als Steißgeburt zur Welt als Mädchen? Ist das Wort Lebensgefährte von Lebensgefahr abgeleitet? Und warum ist Gott männlich?

Frech, ironisch und mit entwaffnendem Charme begibt sich Anna Schäfer auf die Suche nach dem „Mann in mir“. Dabei zeigt die preisgekrönte Komödiantin (Deutscher Comedypreis 2012 für „Knallerfrauen“) ihre großartige Vielseitigkeit: Mühelos wechselt sie von krachender Komik zu zartem Gefühl – da trifft die Diva auf die Göre, der Clown auf den Vamp, Andy Warhol auf Marlene Dietrich.

Ihre kongenialen Bühnenpartner sind der Pianist Jochen Kilian und der Saxophonist und reed Spieler Kim Jovy.

Regie: Gertrud Pigor

Tickets

Kartentelefon des Theaterschiffs: 040 – 696 50 560

Presse/PR: highlight-film-tv.de

Rheinische Post (ganze Kritik 2016)

Bonner General-Anzeiger (ganze Kritik)

Friesland – Der blaue Jan @ ZDF
Jan 13 um 20:15 – 21:45
Friesland - Der blaue Jan @ ZDF

“Der Blaue Jan kommt!”, hallt es durch die Straßen des ostfriesischen Städtchens. Vier verkleidete, mit historischen Harpunen bewaffnete Männer laufen vom Hafen in alle vier Himmelsrichtungen und erschrecken die Schaulustigen. Ein alter und beliebter Brauch. Doch dieses Jahr verliert der “Blaue Jan” seine Unschuld: Gesa Hanken, Frauenbeauftragte der Stadt, wird während des Trubels getötet. War einer der vier maskierten “Blauen Jans”, die jedes Jahr von der Walfängervereinigung gewählt werden, der Täter?

Entsetzt ist auch die Stadtmarketingchefin Elke Heseding (Franziska Weisz), zumal sie weiß, dass Gesa seit Langem gefordert hat, die derbe Tradition abzuschaffen. Widerwillig bricht Kommissar Brockhorst (Felix Vörtler) seinen Wellness-Urlaub ab. Dass nicht nur der Bestattungsunternehmer Wolfgang Habedank (Holger Stockhaus), sondern auch Streifenpolizist Henk Cassens zu den diesjährigen “Blauen Jans” zählen, trägt nicht zu seiner Entspannung bei.

Neben Maxim Mehmet, Sophie Dal, Theresa Underberg, Holger Stockhaus und Felix Vörtler spielen Yunus Cumartpay, Kathrin Wehlisch, Anna Schäfer, Franziska Weisz, Peter Jordan und andere. Regie führte Marc Rensing, das Drehbuch schrieben Jürgen Kehrer und Sandra Lüpkes.

Jan
14
So
DER MANN IN MIR – muss der sein oder kann der weg? @ Hamburg "Das Schiff"
Jan 14 um 18:00 – 20:15

manninmir_Flyer_web

Musik.Kabarett

„…herrlich hyperventilierend,
…ganz zart und dann plötzlich lautstark schräg,
… mit wenigen Kunstgriffen parodiert sie
gestenreich rasant Prototypen.“
(Rheinische Post)

“Gesangliche Vielfalt, musikalische Klasse und intelligent gemachtes Kabarett. Dabei zeigt sich die exzellente, wandlungsfähige Akteurin bissig wie selbstironisch.” (Ruhrnachrichten)

“Charmant entrückt. Fast schon gespenstisch präzise.” (Bonner General-Anzeiger)

In ihrem ersten Solo mit zwei Herren stellt sich Anna Schäfer den entscheidenden Lebensfragen: Wie nennt man eine männliche Politesse? Warum kommen Jungs zehn Mal öfter als Steißgeburt zur Welt als Mädchen? Ist das Wort Lebensgefährte von Lebensgefahr abgeleitet? Und warum ist Gott männlich?

Frech, ironisch und mit entwaffnendem Charme begibt sich Anna Schäfer auf die Suche nach dem „Mann in mir“. Dabei zeigt die preisgekrönte Komödiantin (Deutscher Comedypreis 2012 für „Knallerfrauen“) ihre großartige Vielseitigkeit: Mühelos wechselt sie von krachender Komik zu zartem Gefühl – da trifft die Diva auf die Göre, der Clown auf den Vamp, Andy Warhol auf Marlene Dietrich.

Ihre kongenialen Bühnenpartner sind der Pianist Jochen Kilian und der Saxophonist und reed Spieler Kim Jovy.

Regie: Gertrud Pigor

Tickets

Kartentelefon des Theaterschiffs: 040 – 696 50 560

Presse/PR: highlight-film-tv.de

Rheinische Post (ganze Kritik 2016)

Bonner General-Anzeiger (ganze Kritik)

Jan
19
Fr
DER MANN IN MIR – muss der sein oder kann der weg? @ Kom(m)ödchen Düsseldorf
Jan 19 um 20:00 – 22:00

manninmir_Flyer_web

Musik.Kabarett

“Gesangliche Vielfalt, musikalische Klasse und intelligent gemachtes Kabarett. Dabei zeigt sich die exzellente, wandlungsfähige Akteurin bissig wie selbstironisch.” (Ruhrnachrichten)

“Charmant entrückt. Fast schon gespenstisch präzise.” (Bonner General-Anzeiger)

In ihrem ersten Solo mit zwei Herren stellt sich Anna Schäfer den entscheidenden Lebensfragen: Wie nennt man eine männliche Politesse? Warum kommen Jungs zehn Mal öfter als Steißgeburt zur Welt als Mädchen? Ist das Wort Lebensgefährte von Lebensgefahr abgeleitet? Und warum ist Gott männlich?

Frech, ironisch und mit entwaffnendem Charme begibt sich Anna Schäfer auf die Suche nach dem „Mann in mir“. Dabei zeigt die preisgekrönte Komödiantin (Deutscher Comedypreis 2012 für „Knallerfrauen“) ihre großartige Vielseitigkeit: Mühelos wechselt sie von krachender Komik zu zartem Gefühl – da trifft die Diva auf die Göre, der Clown auf den Vamp, Andy Warhol auf Marlene Dietrich.

Ihre kongenialen Bühnenpartner sind der Pianist Jochen Kilian und der Saxophonist und reed Spieler Kim Jovy.

Regie: Gertrud Pigor

Tickets unter: +49 211 32 94 43

Eine Produktion von Theaterplatz

Booking: Theaterplatz GmbH: info@theaterplatz.com oder +49 40 23909777

Rheinische Post (ganze Kritik 2016)

Bonner General-Anzeiger (ganze Kritik)

Jan
20
Sa
DER MANN IN MIR – muss der sein oder kann der weg? @ Senftöpfchen Köln
Jan 20 um 20:15 – 22:15

manninmir_Flyer_web

Musik.Kabarett

“Gesangliche Vielfalt, musikalische Klasse und intelligent gemachtes Kabarett. Dabei zeigt sich die exzellente, wandlungsfähige Akteurin bissig wie selbstironisch.” (Ruhrnachrichten)

“Charmant entrückt. Fast schon gespenstisch präzise.” (Bonner General-Anzeiger)

In ihrem ersten Solo mit zwei Herren stellt sich Anna Schäfer den entscheidenden Lebensfragen: Wie nennt man eine männliche Politesse? Warum kommen Jungs zehn Mal öfter als Steißgeburt zur Welt als Mädchen? Ist das Wort Lebensgefährte von Lebensgefahr abgeleitet? Und warum ist Gott männlich?

Frech, ironisch und mit entwaffnendem Charme begibt sich Anna Schäfer auf die Suche nach dem „Mann in mir“. Dabei zeigt die preisgekrönte Komödiantin (Deutscher Comedypreis 2012 für „Knallerfrauen“) ihre großartige Vielseitigkeit: Mühelos wechselt sie von krachender Komik zu zartem Gefühl – da trifft die Diva auf die Göre, der Clown auf den Vamp, Andy Warhol auf Marlene Dietrich.

Ihre kongenialen Bühnenpartner sind der Pianist Jochen Kilian und der Saxophonist und reed Spieler Kim Jovy.

Regie: Gertrud Pigor

Tickets unter: 0221 – 258 10 58

Eine Produktion von Theaterplatz

Booking: Theaterplatz GmbH: info@theaterplatz.com oder +49 40 23909777

Rheinische Post (ganze Kritik 2016)

Bonner General-Anzeiger (ganze Kritik)

Jun
8
Fr
DER MANN IN MIR – muss der sein oder kann der weg? @ Kom(m)ödchen Düsseldorf
Jun 8 um 20:00 – 22:00

manninmir_Flyer_web

Musik.Kabarett

“Gesangliche Vielfalt, musikalische Klasse und intelligent gemachtes Kabarett. Dabei zeigt sich die exzellente, wandlungsfähige Akteurin bissig wie selbstironisch.” (Ruhrnachrichten)

“Charmant entrückt. Fast schon gespenstisch präzise.” (Bonner General-Anzeiger)

In ihrem ersten Solo mit zwei Herren stellt sich Anna Schäfer den entscheidenden Lebensfragen: Wie nennt man eine männliche Politesse? Warum kommen Jungs zehn Mal öfter als Steißgeburt zur Welt als Mädchen? Ist das Wort Lebensgefährte von Lebensgefahr abgeleitet? Und warum ist Gott männlich?

Frech, ironisch und mit entwaffnendem Charme begibt sich Anna Schäfer auf die Suche nach dem „Mann in mir“. Dabei zeigt die preisgekrönte Komödiantin (Deutscher Comedypreis 2012 für „Knallerfrauen“) ihre großartige Vielseitigkeit: Mühelos wechselt sie von krachender Komik zu zartem Gefühl – da trifft die Diva auf die Göre, der Clown auf den Vamp, Andy Warhol auf Marlene Dietrich.

Ihre kongenialen Bühnenpartner sind der Pianist Jochen Kilian und der Saxophonist und reed Spieler Kim Jovy.

Regie: Gertrud Pigor

Tickets unter: +49 211 32 94 43

Eine Produktion von Theaterplatz

Booking: Theaterplatz GmbH: info@theaterplatz.com oder +49 40 23909777

Rheinische Post (ganze Kritik 2016)

Bonner General-Anzeiger (ganze Kritik)