Termine

Apr
27
Fr
DER MANN IN MIR – muss der sein oder kann der weg? @ Hamburg "Das Schiff"
Apr 27 um 19:30 – 21:30

manninmir_Flyer_web

Musik.Kabarett

„…herrlich hyperventilierend,
…ganz zart und dann plötzlich lautstark schräg,
… mit wenigen Kunstgriffen parodiert sie
gestenreich rasant Prototypen.“
(Rheinische Post)

“Gesangliche Vielfalt, musikalische Klasse und intelligent gemachtes Kabarett. Dabei zeigt sich die exzellente, wandlungsfähige Akteurin bissig wie selbstironisch.” (Ruhrnachrichten)

“Charmant entrückt. Fast schon gespenstisch präzise.” (Bonner General-Anzeiger)

In ihrem ersten Solo mit zwei Herren stellt sich Anna Schäfer den entscheidenden Lebensfragen: Wie nennt man eine männliche Politesse? Warum kommen Jungs zehn Mal öfter als Steißgeburt zur Welt als Mädchen? Ist das Wort Lebensgefährte von Lebensgefahr abgeleitet? Und warum ist Gott männlich?

Frech, ironisch und mit entwaffnendem Charme begibt sich Anna Schäfer auf die Suche nach dem „Mann in mir“. Dabei zeigt die preisgekrönte Komödiantin (Deutscher Comedypreis 2012 für „Knallerfrauen“) ihre großartige Vielseitigkeit: Mühelos wechselt sie von krachender Komik zu zartem Gefühl – da trifft die Diva auf die Göre, der Clown auf den Vamp, Andy Warhol auf Marlene Dietrich.

Ihre kongenialen Bühnenpartner sind der Pianist Jochen Kilian und der Saxophonist und reed Spieler Kim Jovy.

Regie: Gertrud Pigor

Tickets

Kartentelefon des Theaterschiffs: 040 – 696 50 560

Rheinische Post (ganze Kritik 2016)

Bonner General-Anzeiger (ganze Kritik)

Apr
28
Sa
DER MANN IN MIR – muss der sein oder kann der weg? @ Hamburg "Das Schiff"
Apr 28 um 19:30 – 21:30

manninmir_Flyer_web

Musik.Kabarett

„…herrlich hyperventilierend,
…ganz zart und dann plötzlich lautstark schräg,
… mit wenigen Kunstgriffen parodiert sie
gestenreich rasant Prototypen.“
(Rheinische Post)

“Gesangliche Vielfalt, musikalische Klasse und intelligent gemachtes Kabarett. Dabei zeigt sich die exzellente, wandlungsfähige Akteurin bissig wie selbstironisch.” (Ruhrnachrichten)

“Charmant entrückt. Fast schon gespenstisch präzise.” (Bonner General-Anzeiger)

In ihrem ersten Solo mit zwei Herren stellt sich Anna Schäfer den entscheidenden Lebensfragen: Wie nennt man eine männliche Politesse? Warum kommen Jungs zehn Mal öfter als Steißgeburt zur Welt als Mädchen? Ist das Wort Lebensgefährte von Lebensgefahr abgeleitet? Und warum ist Gott männlich?

Frech, ironisch und mit entwaffnendem Charme begibt sich Anna Schäfer auf die Suche nach dem „Mann in mir“. Dabei zeigt die preisgekrönte Komödiantin (Deutscher Comedypreis 2012 für „Knallerfrauen“) ihre großartige Vielseitigkeit: Mühelos wechselt sie von krachender Komik zu zartem Gefühl – da trifft die Diva auf die Göre, der Clown auf den Vamp, Andy Warhol auf Marlene Dietrich.

Ihre kongenialen Bühnenpartner sind der Pianist Jochen Kilian und der Saxophonist und reed Spieler Kim Jovy.

Regie: Gertrud Pigor

Tickets

Kartentelefon des Theaterschiffs: 040 – 696 50 560

Rheinische Post (ganze Kritik 2016)

Bonner General-Anzeiger (ganze Kritik)

Mai
1
Di
Zielfahnder – Flucht in die Karpaten @ ARD
Mai 1 um 20:15 – 22:10
Jun
8
Fr
DER MANN IN MIR – muss der sein oder kann der weg? @ Kom(m)ödchen Düsseldorf
Jun 8 um 20:00 – 22:00

manninmir_Flyer_web

Musik.Kabarett

“Gesangliche Vielfalt, musikalische Klasse und intelligent gemachtes Kabarett. Dabei zeigt sich die exzellente, wandlungsfähige Akteurin bissig wie selbstironisch.” (Ruhrnachrichten)

“Charmant entrückt. Fast schon gespenstisch präzise.” (Bonner General-Anzeiger)

In ihrem ersten Solo mit zwei Herren stellt sich Anna Schäfer den entscheidenden Lebensfragen: Wie nennt man eine männliche Politesse? Warum kommen Jungs zehn Mal öfter als Steißgeburt zur Welt als Mädchen? Ist das Wort Lebensgefährte von Lebensgefahr abgeleitet? Und warum ist Gott männlich?

Frech, ironisch und mit entwaffnendem Charme begibt sich Anna Schäfer auf die Suche nach dem „Mann in mir“. Dabei zeigt die preisgekrönte Komödiantin (Deutscher Comedypreis 2012 für „Knallerfrauen“) ihre großartige Vielseitigkeit: Mühelos wechselt sie von krachender Komik zu zartem Gefühl – da trifft die Diva auf die Göre, der Clown auf den Vamp, Andy Warhol auf Marlene Dietrich.

Ihre kongenialen Bühnenpartner sind der Pianist Jochen Kilian und der Saxophonist und reed Spieler Kim Jovy.

Regie: Gertrud Pigor

Tickets unter: +49 211 32 94 43

Rheinische Post (ganze Kritik 2016)

Bonner General-Anzeiger (ganze Kritik)

Jun
9
Sa
DER MANN IN MIR – muss der sein oder kann der weg? @ Hamburg "Das Schiff"
Jun 9 um 19:30 – 21:30

manninmir_Flyer_web

Musik.Kabarett

„…herrlich hyperventilierend,
…ganz zart und dann plötzlich lautstark schräg,
… mit wenigen Kunstgriffen parodiert sie
gestenreich rasant Prototypen.“
(Rheinische Post)

“Gesangliche Vielfalt, musikalische Klasse und intelligent gemachtes Kabarett. Dabei zeigt sich die exzellente, wandlungsfähige Akteurin bissig wie selbstironisch.” (Ruhrnachrichten)

“Charmant entrückt. Fast schon gespenstisch präzise.” (Bonner General-Anzeiger)

In ihrem ersten Solo mit zwei Herren stellt sich Anna Schäfer den entscheidenden Lebensfragen: Wie nennt man eine männliche Politesse? Warum kommen Jungs zehn Mal öfter als Steißgeburt zur Welt als Mädchen? Ist das Wort Lebensgefährte von Lebensgefahr abgeleitet? Und warum ist Gott männlich?

Frech, ironisch und mit entwaffnendem Charme begibt sich Anna Schäfer auf die Suche nach dem „Mann in mir“. Dabei zeigt die preisgekrönte Komödiantin (Deutscher Comedypreis 2012 für „Knallerfrauen“) ihre großartige Vielseitigkeit: Mühelos wechselt sie von krachender Komik zu zartem Gefühl – da trifft die Diva auf die Göre, der Clown auf den Vamp, Andy Warhol auf Marlene Dietrich.

Ihre kongenialen Bühnenpartner sind der Pianist Jochen Kilian und der Saxophonist und reed Spieler Kim Jovy.

Regie: Gertrud Pigor

Kartentelefon des Theaterschiffs: 040 – 696 50 560

Rheinische Post (ganze Kritik 2016)

Bonner General-Anzeiger (ganze Kritik)