Don Juan

Anna Schäfer spielte 2003 in der freien Gastspielproduktion „Don Juan kommt aus dem Krieg“ von Ödön von Horváth verschiedene Rollen – u.a. die ‚Dame aus Bern’ in der Opernloge. Die Szene lief als Film im Film im Theaterstück. Roland Schäfer hat das Stück als eine Theater-Ton-Film-Collage inszeniert. Die Produktion gastierte u. a. am Maxim-Gorki Theater Berlin und am Schauspiel Köln.

„Kriege wird es immer geben, Fräulein“, damit ernüchtert der Titelheld eine junge Idealistin. Als Geschlechterkampf wird in einer Anna Schäferäußerlich befriedeten Gesellschaft weiter Krieg geführt. Don Juans Begegnung mit 35 verschiedenen Frauen spannt Horváth in das christliche Netz von Sündenfall, Reue und Erlösung. Er gibt seinem Helden ein Gewissen und ein Bewusstsein über sein Tun. Damit erfindet Horváth den Virus, der den Don Juanismus zersetzt.

Ein Don Juan mit Gewissen ist kein Don Juan mehr.

Alle Figuren des Stücks sehnen sich – vergeblich – nach ihrem Ideal: der politisch-sozialen Utopie, dem heilen Familienleben, dem perfekten Partner, dem Ruhm eines Stars … Doch sobald es zur Annäherung kommt, löst sich das „Ideal“ auf. Da gibt es nichts, nur Projektion. Sehnsüchte bleiben und produzieren Kälte.

Zum Schluss fährt Don Juan, ein einsamer, vereister, versteinerter Gast dieser Welt, langsam und in Begleitung vieler schöner, berührter Seelen zur Hölle. Schutt und Schnee im Herzen.

YouTube Preview Image